Historischer Pfad Horneburg

Tafel 1 – Historischer Pfad Horneburg

Historischer Pfad
Horneburg

Text auf der Tafel (Auszug):

Dörfer formen die Kulturräume in Nordrhein-Westfalen. Vielfältige Traditionen, reichhaltige Kultur und Natur prägen die Identität, den sozialen Zusammenhalt und die Identifikation vor Ort. Für die Stärkung der ländlichen Strukturen steht das Förderprojekt ‘Dorferneuerung’ des Ministeriums für Heimat und Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW.

Der im Dorf Horneburg engagierte Heimatverein des Horneburger Schützenvereins beschäftigt sich u.a. mit der Erhaltung und Wiedergabe der Historie des Ortes. Ein ‘historischer Pfad’ durch das Dorf ist initiiert worden und bietet einen guten Einblick.

Das Dorf Horneburg lässt sich bis in das 13. Jahrhundert zurück verfolgen. Als Keimzelle gilt die mittelalterliche Feste Horneburg. Das heutige Schloss Horneburg, der verbliebene Flügel der ehemaligen Vorburg aus dem 17. Jahrh., wir als Förderschul-Internet genutzt. Um die Burganlagen und die Freiheit gab es einen Wallring sowie Binnen- und Außengräben. Vorhanden ist heute immer noch ein Teil der Gräben (Gräfte) des Schlosses auf der östlichen Schlossseite, dem heutigen Schlossteich. Daran schließen sich ein letztes Fragment des ursprünglichen Wallrings des Schlosses an. Im Nordwesten reicht ein Waldgebiet, der Horneburger Busch, bis an die Reste des Burgwalls und die Straße Im Haverkamp heran. Am Wall stehen 5 Einmannbunker als Relikte des letzten Weltkrieges. Diese Flächen befinden sich im Besitz des Kreises Recklinghausen.

An Teilen der Straßen im Ort, der Horneburger und Schloßstaße samt ihrer Bebauung ist die Freiheit Horneburg bis heute ablesbar, einer Bürgeransiedlung mit 33 Hausstätten. Teilweise sind diese Häuser im Privateigentum noch vorhanden.

Die heutige Horneburger Straße ist seit der Fertigstellung der Dorfumgehung im Jahr 2010 verkehrsberuhigt. Im Dorfentwicklungskonzept ist ein wohnberuhigter Ausbau geplant. Unter Denkmalschutz stehen neben dem Schlossgebäude und der Kirche, die Häuser Horneburger Straße 23, 28, 38 und 46 und Schloßstraße 3.  Darüber hinaus wird für das Gebiet einschließlich des Horneburger Busches ein Bodendenkmal eingetragen und eine Denkmalbereichssatzung für die gesamte Freiheit Horneburg umgesetzt.

Im Rahmen der barrierefreien Wegeherstellung (Rollator, Rollstuhl, Kinderwagen, etc.) des Dorfmittelpunktes mit der angrenzenden Maiwiese erfolgt die Einrichtung ‘Historischer Pfad Freiheit Horneburg’. Diesen Rundweg begleiten Infotafeln zu geschichtlichen Rahmenbedingungen und der Rundgang ist durch aufgebrachte Farblogos des Horneburg-Wappens auf Pflasterflächen gekennzeichnet.

Öffne den Chat
Sie möchten uns sprechen?
Hallo,
wie kann ich Dir/Euch helfen?
Dein/Ihr Nils Stanigel
%d Bloggern gefällt das: